18. Auflage

Carina Felske, Forum Das alte Ägypten, www.selket.de
Als ich meine erste individuelle Ägypten-Reise plante, stellte auch ich mir die Fragen, die sich wahrscheinlich jeder Individual-Tourist stellt: Wohin? Was ist sehenswert? Was kann man als Tourist überhaupt besuchen?
Gerade Ägypten bietet eine schier unglaubliche Anzahl an Sehenswürdigkeiten aus 5000 Jahren Geschichte. Sicherlich bietet auch das Internet die Möglichkeit der Recherche, aber schnell stieß ich dort an meine Grenzen, denn ich musste mir alles mühsam zusammensuchen und vieles erwies sich als unvollständig oder man wurde von Informationen, die eher für den Interessierten, denn für den Besucher verfasst wurden, geradezu erschlagen. Also musste ein guter, "altmodischer" Reiseführer her. Im Internet stieß ich auf die Empfehlung von "Ägypten individuell" und seitdem ist er auf meinen Reisen ein ständiger Begleiter.
Der erste Teil des Reiseführers bietet dem Individual-Tourist neben den obligatorischen Informationen über das Land, seine Vergangenheit und Gegenwart, eine Anleitung, was man vor einer Reise alles wissen und beachten sollte. Dazu gehört natürlich ein kleiner Knigge-Führer, wie sich ein westlicher Tourist in einem muslimischen Land verhalten sollte. Wichtige Informationen für die Reisevorbereitung, wie Impfungen, Visum und für die Selbstversorger eine Liste mit Preisen von Lebensmitteln und Mitbringseln, weiterführende Literatur, Zeitplanung, Angaben über Ankunft und Abreise und so weiter und so fort, helfen vor allem dem Erstreisenden, einen – im positiven Sinne – unvergesslichen Urlaub in Ägypten zu verbringen. Denn eine gute Vorbereitung gehört zur Pflichtkür eines jeden Individualreisenden. Für Abenteurer bietet "Ägypten individuell" zudem noch Tipps für Camper, Auto- und Motorradfahrer.
Den größten Teil des Reiseführers nehmen natürlich, wie sollte es auch anders sein, die verschiedenen Städte und Stätten in Ägypten ein. Von Alexandria geht die Reise bis nach Abu Simbel, ganz im Süden des Landes. Danach geht es weiter durch die westliche Wüste und die Oasen, über den Suez Kanal, das Rote Meer bis schließlich zum Sinai. Dabei werden nicht nur typische Touristenhochburgen ausführlich vorgestellt, sondern auch kleine Orte abgeklappert, bei denen teilweise nur noch ein paar zerstreute Steine von der einstigen Größe dieses Ortes künden (die aber dennoch sehenswert sein können). Eine große Hilfe bei den Planungen sind die Sternchen-Bewertungen von eins bis vier. Auch wenn bei Zielen mit nur einem Sternchen sich viele Länder um diese Sehenswürdigkeiten noch "reißen" würden, wie Wil Tondok in seiner Einleitung schreibt, sind die Bewertungen dennoch eine große Hilfe, um Prioritäten zu setzen.
Neben den vielen Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gibt, bietet "Ägypten individuell" aber auch andere Entscheidungshilfen. So werden Übernachtungsmöglichkeiten aufgelistet (von der einfachen "Absteige" bis hin zum Luxushotel), Restaurants kurz vorgestellt und verschiedene Fortbewegungs- und Anreisemöglichkeiten (mit Taxi, Sammeltaxi, Bahn, Fähre, Kalesche, eigene Anreise,...) sowie Entfernungen zwischen den einzelnen Orten erwähnt.
Das Buch wirkt dabei sehr aufgeräumt. Zu den größeren Touristenzielen gibt es Karten und Pläne in dem Buch. Weiterführende Informationen befinden sich in einem gelben Kasten. Wichtige Daten, wie Eintrittspreise, Öffnungszeiten, Anreise sind in blauer Schrift. Vor vielen großen Sehenswürdigkeiten findet sich ein kursiv geschriebener Text mit Hintergrundinformationen über den Ort.
Die Reisebeschreibungen sind erfrischend und teilweise sogar witzig geschrieben. Der Autor führt den Besucher quasi durch die verschiedenen Sehenswürdigkeiten und weist dabei auf besonders sehenswerte Stationen hin. Man merkt auf jeder Seite, dass der Reiseführer von einem Kenner geschrieben wurde, der dieses Land selbst schon unzählige Male bereist hat. Doch nicht nur der Autor selbst kommt zu Wort. Tipps und Erfahrungsberichte von Lesern fließen in die Texte mit ein, die manchmal sehr hilfreich sein können. So wurden auch wir vor der Zitadelle in Kairo von einem Mann angesprochen, der steif und fest (und sehr überzeugend) behauptete, die Zitadelle hätte Mittagspause und uns stattdessen einen anderen Weg zu einem Minarett zeigen wollte, das wir – höchstwahrscheinlich nur mit entsprechendem Bakschisch – hätten besteigen können. Andere Hinweise, wie z.B. der, dass "Fuß-"Touristen vor dem Eingang der Pyramiden ein gewisser Vorsprung zu den Tickethäuschen gewährt wird, um noch vor den Touristenbussen dort zu sein, kann ich nicht bestätigen. Dennoch lebt dieser Reiseführer insbesondere von solchen Tipps und Hinweisen, die das Leben eines jeden Touristen (egal ob pauschal oder individuell) sehr erleichtert.
Mittlerweile ist der Reiseführer 2011 in seiner 18. Auflage erschienen. Trotz der Revolution und dem Sturz Mubaraks hat sich der Autor Wil Tondok dazu entschieden, die überarbeitete Neuauflage zu veröffentlichen, denn bis in Ägypten wieder ein geregeltes Leben einkehrt und sich die Lage endgültig stabilisiert hat, wird noch "einiges Wasser den Nil hinunterfließen". Aktuelle Informationen über das Land werden aber auf der Internetseite tondok-verlag.de veröffentlicht.
Ich kann Wil Tondok für diesen Reiseführer nur danken, denn ohne die sorgfältige Planung, die mir "Ägypten individuell" ermöglichte, hätte mir vielleicht doch noch der letzte Rest Mut gefehlt, alleine nach Ägypten zu reisen und dann hätte ich zwei unvergessliche Urlaube nicht erleben können.
Ein absolutes "Must-Have" für jeden Individual-Reisenden aber auch für den Pauschal-Touristen, der viel mehr erfahren und vielleicht auch mehr sehen möchte, als die Reiseleitung ihm anbietet.
 

18. Auflage
(http://wuestenschiff.de, verfasst am: 16.05.2011 21:37)
Titel: Ägypten – Reisehandbuch für individuelles Entdecken
Von Wil Tondok

Der Reiseführer “Ägypten individuell” von Reise Know-How ist ein Standardwerk für alle, die Ägypten auf eigene Faust erleben wollen.

Das Land der Pharaonen steht vor einem Neubeginn - und die aktuelle Auflage des Reiseführers ist noch in der Umbruchsphase fertiggestellt worden. Er bildet noch nicht die neue Situation ab, denn dazu muss erst eine politische und wirtschaftliche Konsolidierungsphase abgewartet werden. Dennoch bleibt Ägypten mit seinen historischen Monumenten, den bis heute sichtbaren Spuren früherer Zeiten, ein phantastisches Reiseland, dass man durchaus auch als Individualreisender entdecken kann. Wer jetzt Zeit hat, steige ins nächste Flugzeug und genieße einsame Gräber in Theben-West, einen leeren Karnak- oder Luxortempel und viele andere, sonst überlaufene Sehenswürdigkeiten Oberägyptens. Denn alle wichtigen touristischen Neuerungen bis Anfang 2011 sind in dieser 18. Auflage erfasst worden. Auf über 700 Seiten bilden reisepraktische Informationen, Hintergründe und Tipps in unerschöpflicher Fülle die Grundlage für eine erfolgreiche Ägyptenreise.

Der Reiseführer “Ägypten individuell” hilft, sich schon nach kurzer Zeit zurechtzufinden, den Orient in vollen Zügen zu genießen und zu verstehen: vom heutigen Leben über die arabische Vergangenheit mit ihren Bauten aus Tausendundeiner Nacht bis zum pharaonischen Weltreich mit seinen Pyramiden, Tempeln und Gräbern. Genauso auch die faszinierenden Wüstenlandschaften mit ihren Oasen oder die rauen Berge des Sinai und die Unterwasserwelt im Roten Meer.

“Ägypten individuell” zeigt die richtigen Wege zu all den unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten, erklärt Zusammenhänge und alle wichtigen Details. Ausführliche Beschreibungen der pharaonischen Hinterlassenschaften helfen dem Interessierten, tiefer in die dreitausendjährige Hochkultur einzudringen. Der Führer geht ebenso auf die heutigen Menschen und ihre Kultur ein, damit der Besucher das tägliche Leben besser verstehen und unverständlich erscheinende Reaktionen der Gastgeber interpretieren kann.

“Ägypten individuell” ist unentbehrlich bei der Suche nach Hotels, Restaurants oder Verkehrsverbindungen oder als Interpret beim Betrachten von Sehenswürdigkeiten. Systematischer Aufbau, ausführlicher Index und viele Querverweise erleichtern die Benutzung. Das Buch wurde mit viel Sorgfalt, aber auch mit viel Liebe erstellt. Denn der Reise Know-How Verlag Tondok - einer der kleinsten Verlage in der Reise Know-How-Gruppe - gibt derzeit nur vier Titel heraus, die alle von Wil Tondok selbst (mit)verfasst wurden. So kann jedes einzelne Buch mit dem wirklich notwendigen Aufwand betreut werden - und das schon seit 18 Auflagen und 28 Jahren (seit dem Ersterscheinen 1983).

Mit 116 Plänen und Karten, 8-seitigem Kartenatlas, 270 Fotos, Glossar und kleinem Sprachführer.
Auch wenn nach der Revolution vielleicht nicht mehr alles genau so ist, wie in dieser Neuauflage beschrieben, so ist dieser Reiseführer dennoch ein "Muss" für alle, die individuell in Ägypten unterwegs sind. Gut recherchiert, viel Hintergrundwissen und jede Menge Stadtpläne und Detailkarten!


17. Auflage

(AOL-Bücherbrief) Inhalt: Einlesen, eindenken, vorbereiten; Reisevorbereitung; Alles über das Reisen in Ägypten; Land, Leute und Vergangenheit; Beschreibung einzelner Reiseregionen; Kartenatlas. Charakterisierung: Als 1985 die erste Auflage von Ägypten aktuell in der vom Verfasser mitbegründeten Reise-Know-How-Reihe erschien, eroberte sich der Reiseführer bald schon die noch kleine Gemeinde der Ägypteneinzelreisenden. Das lag einmal an den zuverlässig recherchierten Informationen für das tägliche Reiseleben. Zum anderen behandelte der Reiseführer sehr detailliert und kenntnisreich nicht nur das Niltal als das klassische Reiseziel, sondern Gesamtägypten mit seinen Wüsten, Gebirgslandschaften und Badeküsten - als erster im deutschsprachigen Raum. Selbstverständlich deckte der „Tondok" - wie er bald hieß - die klassische Route entlang des Nils ab. In dieser neubarbeiteten und aktualisierten 17. Auflage des Buches gibt es noch mehr individuelle Reise-, Hotel- und Insiderhinweise für Ägypten.

(ekz-Informationsdienst) Weiterhin Standardwerk für Individualreisende (hier zuletzt 16. Auflage: BA 11/06), jetzt aktualisiert und überarbeitet. Praktische Hinweise, Sehenswürdigkeiten, Hintergrundinformationen und Karten und Pläne zur Reiseplanung und Durchführung. Da die Daten und auch die Sicherheitshinweise möglichst aktuell sein sollten (Redaktionsschluss war im November, die letzte Meldung stammt vom 2.12.2008), sei diese neueste Auflage empfohlen. Die 16. Auflage kann auslaufen.

(Rheinischer Merkur, 16/2009) Literatur: Wil und Sigrid Tondok: Ägypten individuell. Tondok Verlag, München 2009. 732 Seiten, 24,90 Euro. Hervorragender Führer durch die ägyptische Gegenwart und Vergangenheit.

(megaphon 1/10 29; gekürzt) Das Novum: Tondok Ägypten Reiseführer. Reise Know-How der ersten Stunde: Ägypten aktuell. In den beiden Reise Know- How Handbüchern »Ägypten - das Niltal« und »Ägypten individuell« nimmt sich der langjährige Ägyptenkenner Will Tondok zwei unterschiedlichen Teilen Ägyptens an. "Ägypten - das Niltal" behandelt Kairo, Assuan und das Niltal bis zum Sudan und ist eine Kurzversion vom ausführlicheren Band "Ägypten individuell', der unter anderem einen starken Fokus auf die touristisch sehr beliebte Sinai-Halbinsel legt. Zwischen dem afrikanischen Kontinent und der arabischen Halbinsel gelegen, findet man hier Ägyptens höchste Berge, liegt eine bezaubernde, farbenfrohe Wüste sowie das Rote Meer mit seiner einzigartigen Unterwasserwelt - deswegen ist der Sinai so populär....
Das Ehepaar Tondok habe ich vor 20 Jahren im Bulli in der Wüste (Will Tondok damals noch zusammen mit seiner kürzlich verstorbenen Frau Sigrid) getroffen. Wenn jemand eine derartige Konstanz, so ein Engagement und so eine Liebe für ein Land aufbringt, kann man solchen Autoren nur Respekt zollen. Seitdem waren die Tondoks fast jedes Jahr in Ägypten, haben ihre Reise Know-How Handbücher perfektioniert und ergänzt. Kompliment dafür. Wer vor zwei Jahrzehnten auf den Sinai war, wird ihn heute kaum wiedererkennen. Die Wüste ausgenommen, in der Ägyptens höchste Berge stehen, hat sich an den Küsten viel verändert....
Der Tondok-Reiseführer geht mit den Trends der Zeit und benennt mittlerweile zur besseren Orientierung auch GPS- Koordinaten zu bestimmen Orten, Trails, die durch die Wüste führen und Sehenswürdigkeiten, die man nicht ohne Weiteres finden würde oder weist darauf hin, wenn bestimmte Routen nur im Konvoi zu befahren sind. Will Tondok spricht aber auch die Probleme des Tourismusbooms an, das Müllproblem, das in Dahab in den 1980er Jahren schon mal eine Ruhr-Epidemie auslöste und drohte, die Unterwasserwelt nachhaltig zu schädigen, weil Müll ins Meer geriet.
In beiden Büchern findet der/ die Leserin Erläuterungen zu den verschiedensten Bevölkerungsgruppen und zur Rolle der Frau sowie interessante Exkurse zur Geschichte Ägyptens.
Wie ein roter Faden zieht sich der klare und kritische Blick des Autors durch die Bücher. So weist er auf die sensible Flora/Fauna hin, die nur durch aufmerksame Besucherinnen erhalten werden kann, ob in der Wüste oder am Riff oder er
lenkt den Blick beispielsweise auf auswärtige Guides, die sich des Beduinengewands bedienen um Ägypter zu imitieren und auf Tauchschulen, die ohne ökologischen Blick und Zertifikat (Padi) arbeiten. Beide Bücher sind also mit Sicherheit gut recherchierte Reisehandbücher, die auch eine Klassifizierung der Hotellandschaft, Bars und Restaurants vornehmen. Ab und an tauchen als Leserinnenzuschriften kenntlich gemachte Tipps auf, die Bücher haben im Anhang noch einen praktischen Sprachführer. Mit der Lektüre beider Bücher ist jeder Reisende bestens ausgerüstet und vorbereitet. Ohne Übertreibung der beste Reiseführer zu Ägypten. In diesem und Will Tondoks Sinne - Ägypten erleben und dennoch: „Nehmen sie nichts mit außer Erinnerungen, hinterlassen sie nichts außer Fußspuren im Sand."

 
16. Auflage

(AOL-Bücherbrief) Als im Oktober 1983 die erste Auflage von Ägypten aktuell erschien, eroberte sich der Reiseführer bald schon die noch kleine Gemeinde der Ägypteneinzelreisenden. Das lag einmal an den zuverlässig recherchierten Informationen für das tägliche Reiseleben. Zum anderen behandelte der Reiseführer ausführlich und nach-fahrbar nicht nur das Niltal als das klassische Reiseziel, sondern Gesamtägypten mit seinen Wüsten, Gebirgslandschaften und Badeküsten - als erster im deutschsprachigen Raum. Selbstverständlich deckte der "Tondok" - wie er bald hieß - die klassische Route entlang des Nils ab. In dieser 16. Auflage des Buches gibt es noch mehr individuelle Reise-, Hotel und Ortshinweise für Ägypten.

(ekz-Informationsdienst) Das Standardwerk für die Zielgruppe der Individualreisenden erscheint bereits in der 16. Neuauflage seit 1983 (hier zuletzt 14. Auflage: BA 4/02) und bietet wieder eine Fülle an praktischen Informationen, z.B. zu über 500 Hotels und 300 Restaurants, dazu Hintergrundinformationen zu Geschichte und Gegenwart Ägyptens und detaillierte Beschreibungen aller Sehenswürdigkeiten. Alle Daten sind auf den neuesten Stand gebracht worden (Redaktionsschluss Anfang August 2006). Für diese Auflagen wurden zudem Karten und Pläne anhand eigener GPS-Daten und von Satellitcnkarten überarbeitet, "um die Defizite der in Ägypten erhältlichen Vorlagen zu beseitigen". In dieser Vielfalt nichts Vergleichbares, durchaus auch zu empfehlen für Pauschalreisende. Wegen der aktuellen Daten möglichst diese Ausgabe anbieten, Auflagen vor der 15. von 2004 löschen.

(Literatur-Report) Nicht nur wegen seines Titels "Ägypten Individuell" gehört dieser Führer ins Reisegepäck jeden Ägyptenfahrers. Die Fülle der praktischen Informationen findet sich nirgendwo sonst, und einzigartig ist auch, dass die beiden Autoren fast alles aus eigener Erfahrung berichten und von Auflage zu Auflage aktualisieren. So Ist ein Reisehandbuch entstanden, das an Vollständigkeit und Präzision unübertroffen ist. Was aber jeder Benutzer dieses Führers schon nach wenigen Minuten der Lektüre spüren wird, ist die tiefe Sympathie der Autoren für Ägypten und die Ägypter. Das heutige Ägypten bleibt nicht Staffage für die Altertümer, sondern es wird in seinem offen, aber einfühlsam geschilderten Anderssein selbst zu einem Erlebnis und zur bleibenden Erfahrung. Für Ägypten-Neulinge und für alte Profis ist dieser Führer in gleicher Welse informativ und anregend - "Ich kann mir kein anderes Buch vorstellen, das den Aufenthalt In diesem herrlichen und schwierigen Land mehr erleichtern und Intensivieren könnte" (Prof. Dr. Dietrich Wildung, Direktor des Ägyptischen Museums, Berlin -SMPK-).

 
15. Auflage

(Borromäusverein Bonn; Buchprofile Jg 49, 2004/4) Umfassender und aktueller Ägypten-Reiseführer für Individual-, aber auch Pauschalreisende: Das Autoren-Ehepaar Tondok liefert mit seinem nunmehr in der 15. Auflage vorliegenden Buch "den" Reiseführer für Ägypten. In 10 sehr übersichtlichen Kapiteln erfährt der Leser alles Wissenswerte über Reisevorbereitung, Land, Leute, Kultur und Religion des Alten und Neuen Ägypten. Im Reiseteil folgen ausführliche Beschreibungen von Alexandria, Kairo, Niltal, Luxor, Assuan, der Libyschen Wüste und ihren Oasen und dem Sinai-Gebiet. Hervorragend ergänzt wird dieser Buchteil mit sehr guten Stadtplanauszügen, Skizzen zu bestimmten Bauwerken und s/w-Aufnahmen. Alle Angaben zu Unterkünften, öffentlichen Verkehrsmitteln etc. sind auf dem neuesten Stand. - Dieses Reisehandbuch muss jedem Individuaireisenden zur Pflichtlektüre empfohlen werden, dient aber auch bei jeder anderen Ägyptenreise zur bestmöglichen Vorbereitung. Allen Beständen wärmstens zu empfehlen.

(TROTTER 111) »Die Tondoks« - so erschienen sie nach außen und so wurden sie wahrgenommen bei den Globetrottertreffen. Bereits in den siebziger Jahren schrieben die dzg-Mitglieder ihren Erfahrungsratgeber »Im VW-Bus um die Erde«; der vorliegende Reiseführer erschien erstmals 1983.
Im Vorwort schreibt Wil »Ende September 2002 musste ich an Freunde und Bekannte schreiben: <Sigrid, meine Reisegefährtin auf fast 40 Jahren Lebens- und Reiseweg, mein Lebensmittelpunkt, meine Geliebte und meine Lebenspartnerin hat ihre letzte Reise angetreten. Jetzt wird sie schon weit in den Kosmos vorgedrungen sein, wird sie in das Abenteuer der längsten Reise mit der ihr eigenen Paarung aus Neugier und tiefem Interesse eingetaucht sein.< Zwei Wochen vor ihrem 60. Geburtstag verlor Sigrid den Kampf gegen ihr heimtückisches Krebsleiden.«
Sigrid und Wil haben mit ihrem Ägypten-Reiseführer ein Werk geschaffen, das schon viele tausend Reisende begleitet und ihnen Freude bereitet hat. Es liegt nun in 15. Auflage vor und ich hoffe, dass es noch für viele Reisende das Standardwerk für Ägypten bleiben wird und so das Gedenken an Sigrid wach bleibt.