Wil Tondok
7. neubearbeitete, komplett aktualisierte Auflage 2016/17 396 Seiten, komplett in Farbe, 145 Fotos, 50 Pläne und Karten, 8-seitiger Atlas, kleiner Sprachführer ISBN 978-3-89662-459-8, 22,50 EUR [D]

Reisen zwischen Jordan, Wüste und Rotem Meer

Über die sicherheitsrelevante Situation

Den Reiseführer JORDANIEN legen wir aktualisiert und überarbeitet vor, obwohl der früher übliche Touristenstrom in dieses attraktive Land merklich zurückgegangen ist. Das liegt zum Teil an der Unkenntnis der Besucher über die wirkliche Lage, aber auch daran, dass viele potentielle Reisende nur die brodelnde Situation rings um Jordanien sehen und dieses Szenario auch vor Ort förmlich erwarten.
Dem ist ganz und gar nicht so. Der letzte uns bekannte Terroranschlag liegt über ein Jahrzehnt zurück und galt einer Hochzeitsgesellschaft als Racheakt. Während unserer Recherche im Frühsommer 2016 sprachen wir mit vielen, vor allem im Tourismus beschäftigten Menschen. Einerseits leiden sie wirtschaftlich unter dem Rückgang, andererseits können sie die Angst der Europäer nicht verstehen: Während hier Hunderte Terror-Tote zu beklagen waren, passierte in Jordanien nichts. Der Geheimdienst ist wohl sehr effizient, aber auch viele Bürger beobachten ihre Umgebung sehr genau.
Das will nicht heißen, Jordanien sei eine absolute Sicherheitsfestung, aber es ist auch nicht unsicherer als z.B. Zentraleuropa. Natürlich kann kein Mensch Anschläge ausschließen, hier wie dort nicht.

Nachtrag:
Leider müssen diese Aussagen relativiert werden: Am 18.12.2016 lieferten sich Terroristen in der Stadt Kerak und in deren Kreuzritterburg Gefechte mit der Polizei. Fünf Polizisten, zwei Zivilisten und eine kanadische Touristin fielen dem Anschlag zum Opfer.

Wil Tondok

 

Jordanien bietet sich als ein sehr lohnendes Reiseziel an. Das Land mit seinen vielen historischen Sehenswürdigkeiten, mit faszinierenden Landschaften und freundlichen Menschen lässt sich problemlos und sicher bereisen. Diese Chance nutzen auch viele Individualtouristen.

Der Reiseführer JORDANIEN wird Ihnen ein äußerst nützlicher und aufschlussreicher Begleiter sein. Er zeigt sowohl touristische Schwerpunkte als auch die abseits gelegenen "Schönheiten am Wegesrand", beschreibt genau, wie man sie findet und was es vor Ort zu sehen gibt. Alle notwendigen Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln oder Mietwagen erleichtern das Vorwärtskommen. Detaillierte Bewertungen der Hotels werden helfen, das richtige Bett zu finden. Angaben zu Restaurants erleichtern die Suche nach einem Essplatz. Ausführliche Hintergrundinformationen tragen zum Verständnis von Gestern und Heute bei.

Der Führer nimmt Sie mit auf einen Bummel durch Amman, zum Besuch der Zitadelle, des Römischen Theaters oder des Hussein-Parks und zu weniger bekannten Sehenswürdigkeiten. Wenn man Amman als Stützpunkt wählt, wird es ein Leichtes sein, den Norden und Nordosten des Landes in Tagesausflügen kennenzulernen: sei es die hervorragend erhaltene römische Stadt Gerasa (heutiges Jerash), das römisch-byzantinische Umm Qays, den Jordangraben oder das teilweise bewaldete Hochland um Ajloun und schließlich auf einer Rundfahrt die östlich von Amman gelegenen Wüstenschlösser. Nur ein Katzensprung von Amman entfernt liegt südwestlich das Tote Meer 400 m unter dem Meeresspiegel mit seiner Salzbrühe und unvergesslichen Sonnenuntergängen.

Im Hochland wird man sich auf der Königsstraße an wunderschönen Mosaiken in Madaba erfreuen, die stolze Festung von Kerak bewundern oder über den "Grand Canyon Jordaniens" staunen, das tief eingeschnittene Wadi Mujib.

Ein ganzes Stück weiter südlich stößt man im Wadi Musa auf pittoreske Felsen. Dahinter verbirgt sich Petra, Weltkulturerbe und ehemalige Hauptstadt der Nabatäer. Dieser Beduinenstamm brachte es durch Kontrolle der Gewürzstraße zu solchem Reichtum, dass mit hohem künstlerischen Anspruch und viel Fleiß herrliche Monumente aus dem rotbraunen Fels gehauen werden konnten.

Noch ein Schritt tiefer im Süden kam das Wadi Rum durch T.E. Lawrence völlig zu Recht zu Ruhm und Ehren; denn diese gigantische Wüstenlandschaft gehört zu den eindrucksvollsten Wüsten-Naturschönheiten weltweit. Schließlich stößt man in Aqaba, der Hafenstadt am Roten Meer, auf die Südgrenze des Landes. Hier kann sich der Urlauber – mit der Wüste im Hintergrund – im Wasser tummeln und surfen, schnorcheln oder tauchen. Oder man lässt sich in einem der Strandhotels verwöhnen.

Auch und gerade für Aktivurlauber bietet Jordanien tolle Spielplätze, z.B.

  • Canyoning durch reißende Wasserläufe in ganz engen Schluchten
  • Wüstenwandern mit Kamelen im Wadi Rum oder von dort nach Petra
  • Bergsteigen/Klettern im Wadi Rum
  • Reit- und Radtouren

Nehmen Sie den Reiseführer JORDANIEN zur Hand und fliegen Sie los, Sie werden sich schnell zurecht finden und um viele Eindrücke sowie positive Erlebnisse reicher zurückkommen. Sollten Sie besorgt um Ihre Sicherheit sein: Jordanien gehört, wie gesagt, zu den sichersten Ländern des Nahen Ostens, trotz der Unruhegebiete ringsum. Nirgends wird man sich bedroht fühlen oder Gefahr laufen, in Kämpfe gegnerischer Gruppen zu geraten.


Bilder aus dem Jordanienführer 

(zum Vergrößern auf Bild klicken)